Polizeichor Mönchengladbach

Wir über uns

Der Mönchengladbacher Polizeichor wurde 1922 gegründet als eine Art „Werkschor“; in ihm sangen viele Jahre lang nur Polizeibeamte. Er nannte sich damals „Polizeigesangverein München Gladbach“ und hatte anfangs nur Beamte aus dieser Stadt in seinen Reihen. Erst in den folgenden Jahren kamen auch Beamte aus der Polizeibehörde Rheydt dazu.

Nachdem viele Jahre nur Polizeibeamte in dem Chor sangen, änderte sich das anfangs der 60-ger Jahre. Da aus den Reihen der Mitarbeiter der Polizeibehörde immer weniger Sänger geworben werden konnten, wurden auch gute Sänger mit anderen Berufen in den Chor aufge-nommen. So Handwerker, Kaufleute, Beamte und Angestellte anderer Behörden sowie auch einige Rentner.

Bereits im ersten Jahr seines Bestehens gehörten dem Chor 32 Polizisten an. Die Zahl der Sänger konnte im Laufe der folgenden Jahre ständig vergrößert werden. Mit 69 Chormitgliedern hatte die Anzahl der Sänger 1996 ihren Höchststand. Heute (im Frühjahr 2012) ist der Chor noch 35 Sänger stark. Dem Polizeichor geht es wie den meisten anderen Gesangvereinen: Es ist kaum noch Sängernachwuchs zu bekommen.

Da sich über die Jahre hinweg alle musikalischen Leiter des Chores bemühten, das Leistungsniveau zu verbessern, konnte der Polizeichor seit 1970 bei Wettbewerbssingen sechsmal den Titel „Meisterchor des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen“ erringen, nahm zweimal erfolgreich an Volkslieder-Chorwettbewerben des Sängerbundes teil und qualifizierte sich bei vier Auswahlkonzerten des Sängerbundes für die Teilnahme an „Meisterchorwettbewerben“.

Aufgrund seiner Leistungsstärke konnte der Mönchengladbacher Polizeichor in den vergangenen Jahrzehnten an Konzerten in den größten Konzerthallen des Bundesgebietes teilnehmen. So trat der Chor beispielsweise in der Berliner Philharmonie und im großen Saal der Berliner Hochschule für Musik, in der Hamburger Konzerthalle, in der Nürnberger Meistersingerhalle, im Konzertsaal des Kieler Schlosses, im großen Konzertsaal der Hochschule für Musik in Würzburg, im Großen Saal des Deutschen Museums in München, im Kuppelsaal Hannover, in der großen Kölner Messehalle 5 und in der Rhein-Main-Halle in Wiesbaden auf. Außerdem auch in vielen großen Kirchen im In- und Ausland.

Neben etlichen Konzerteisen in Deutschland unternahm der Chor auch mehrere Konzert- und Bildungsreisen ins Ausland. So war er 9 x in Österreich, 4 x in den Niederlanden, 2 x in Frankreich, in Finnland, Schweden, Dänemark, Liechtenstein, England, Ungarn, Belgien und auf Mallorca.

Viele eigene Konzerte veranstaltete der Polizeichor in Mönchengladbach. Besonders seit 1982 jährlich ein Frühjahrskonzert und zwei Weihnachtskonzerte in Konzerthallen oder Kirchen. Wegen nachlassender Besucherzahlen wird seit 2010 nur noch ein Weihnachtskonzert im Jahr veranstaltet.

Der Polizeichor nahm 1980 seine erste Langspielplatte mit dem Titel „O wie schön ist deine Welt“ auf, die zweite 1986 unter dem Titel „Heilige Flamme Musik“. 1997 produzierte er seine erste Compact Disk (CD) unter dem Titel „Serenaden und andere stimmungsvolle Lieder“. Einige CD können noch bestellt werden über Telefon 02161-208854 (Schatzmeister Josef Stroms).

Damit die Konzertauftritte immer reibungslos klappen, probt der Chor mindestens einmal wöchentlich. Vor Konzerten können es auch zwei oder gar drei Proben pro Woche sein. Üblicherweise finden die Chorproben jeden Donnerstag im großen Besprechungsraum des Polizeipräsidiums von 17.15 – 18.45 Uhr statt.

Vorsitzender des Polizeichores ist seit über 20 Jahren der Polizei-beamte Hans-Rolf Jansen aus Mönchengladbach. Er wurde Nachfolger von Alois Hermens, der über 32 Jahre den Vorsitz im Vorstand inne hatte.

Seit März 2010 ist der 29jährige Musikpädagoge Christian Wilke aus Tönisvorst, Kreis Viersen, musikalischer Leiter des Chores.

(Bericht: Wolfgang Müller)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Polizeichor im Fernsehen

Es folgt die Aufzeichnung der Chorprobe des Polizeichores vom 20. Mai 2010. Durch Klicken auf das Dreieck in der Mitte des Bildes kann die Datei geöffnet werden. Das Bild vergrößert sich durch Anklicken des Symbols mit den 4 Pfeilen (unten rechts).